Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/worldofemma

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Hey ihr Mein Name ist Emma, ich bin 15 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums. Ich gehe gerne tanzen und bin im Allgemeinen gerne in der Natur.

Ich bin durch die Serie Awkward auf die Idee gekommen auch einen Blog zu schreiben. Ich werde hier einfach über mein Leben schreiben und mir meine Sorgen von der Seele schreiben Vielleicht gefällt es ja ein paar von euch.

Alter: 16
 



Werbung



Blog

Einfach wieder 5 sein

An Tagen wie heute möchte ich einfach wieder 5 Jahre alt sein. Ich möchte wieder das kleine, naive und glückliche Mädchen sein dessen größte Sorge es war, dass ihr Kuscheltier verschwindet. Damals gab es keine Probleme mit Jungs oder mit Müttern, alles war super und die Welt war nur eine bunte Blumenwiese voller Spaß. Meine Mutter war damals meine Heldin, ich konnte ihr alles erzählen und habe ihr vertraut. Und heute ? Heute sitze ich hier und weine, weil ich meiner Mutter zu wenig vertraue, um ihr die Dinge zu sagen, die mich belasten und berühren. Ich habe Angst wie sie reagiert. Wenn ich anfange mit ihr zu reden, dass sie loslassen muss, blockt sie ab und macht dicht, sagt das nichts los sei und alles in Ordnung ist. Doch wenn sie nicht mal genug Mut und Vertrauen hat mir die Wahrheit zu sagen, wie soll ich es dann tun ?
21.7.16 22:37


Werbung


Ein ganzes halbes Jahr

Ich war grade im Kino bei ein ganzes halbes Jahr und krasse scheiße ist das ein toller Film. Man weiß nicht ob man lachen oder weinen soll, ob es schön ist oder traurig, ob man Will versteht oder nicht versteht... Aber vorallem bringt der Film einen zum Nachdenken... Er, der keinen Lebenswillen mehr hat, erlebt dei schönsten Monate mit ihr und trotzdem hält er an seiner Entscheidung fest seinem Leben ein Ende zu setzen. Sie hat sich die Monate für ihn aufgeopfert, sich in ihn verliebt und gehofft er würde sich umentscheiden und ist am Ende bei seinem Tod an seiner Seite. Sie hätte für ihn alles getan und wollte alles außer, dass er geht. Wer kann ihm denn übel nehmen, dass er nach seinem Unfall nicht mehr leben will, weil er findet, dass sein Leben nicht mehr lebenswert sei. Ist er egoistisch, weil er eine Entscheidung trifft, die er als am besten ansieht, obwohl er damit ganz vielen anderen Personen aus seinem Umfeld das Herz bricht ? Man muss an sich denken, auch wenn es egoistisch klingt, aber wie will man was machen, was man nicht möchte, was einen quält... Manchmal ist es der Egoismus, der uns glücklich macht und der uns den richtigen Weg zeigt.
20.7.16 18:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung